KnickKnack
Gratis bloggen bei
myblog.de

Also ertsema ne riesen scheiß Kritik an mich. Ich weis nicht wie ich es wagen konnte den tollsten Männertag meines Lebens einfach so unter den Tisch fallen zu lassen - der hat hier ja, wie vorher schon bemerkt noch gar keinen Erwähnung gefunden. SCHANDE !!!

 

Dann will ich ma anfangen und den Text so schön schreiben wie nur möglich - auch in Ehren des Herrn Thomä der genauso entsetzt darüber ist wie ich, zumal er ja auch eine Rolle spielt. Es war an einem 25.05.2006 (davon gibt’s echt nur einen), also an einem Donnerstag. Himmelfahrt __ naja Männertag __ gut auch Sauftour ! Mein Vater hatte genau einen Tag vorher Geburtstag (das ist auch der einigste Grund warum ich das Datum so genau weis). Naja ich bin also schon lauter guter Dinge in den neuen Tag gestartet. Von der einen Saufparty in die nächste. Jaaaaaaaaaa so gehört sich das !

 

Gut man stellt sich den Wecker also auf eine, für mich utopisch Zeit, geht behutsam „früh“ ins Bett um am nächsten Tag auch frisch und munter zu sein. Das sind schon zwei dinge die bei mir eigentlich gar nich möglich sind. So auch diesen Morgen. Ich hab mich aus dem Bett gequält und unter die Dusche gerettet. Aber auch nach der Dusche wurds nich besser. Mir war immer noch voll komisch, warum auch immer, ich hatte des weiteren Kopfschmerzen un das übliche Programm halt. Gut ! Fernseher an un umgezogen. „Putzmunter“ bin ich dann irgendwann in die Küche runtergewankt, nur um später noch dreimal Hochzurrhennen weil ich nen Schirm, meine Jacke, Geld und noch irgendwas vergessen hatte. Irgendwann gegen halb 10 kam dann die Jule, um kurz vor 10 mit mir vom Nennstiel abgeholt zu werden, welcher kurzer Hand noch ein Auto organisiert hatte, weil das mit dem Moped wegen des schlechten Wetters nicht geklappt hatte. Pünktlich wie die Maurer um 10 am Tiefenorter Markt angekommen, wurde man auch gleich stürmisch begrüßt. Als erstes hörte man einen Basti der wild durch die gesamte Menge „Ines, Ines, Ines …“ (das bin ich) krisch. Später dann erkannte man tatsächlich sogar noch den Rest der zu dieser Stimme gehörte. WAAAAAAAAAAAAAAHNSIN ! *fg* Natürlich wurde man auch gleich vom, wie immer breit grinsenden Thomä begrüßt, der einem Freudestrahlend mit einer Jägermeisterflasche, welche ihm später zum Verhängnis werden sollte, entgegen kam. Nachdem dann auch das lübste Krümelmonster der Welt eingetrudelt war ging es dann doch endlich los. Zwischendurch, doch ich glaub wir sin schon 50 m gelaufen, hat dann unsere gut 35 – 40 köpfige Mannschaft, die sich etwas verspätenden Jornitze und n Kister, eingesackt. Nun endlich vollständig konnten wir uns auf den langen und beschwerlichen Weg bis zum Hautsee machen. Vorbei am berühmt berüchtigten Steinruch, in dem ich am 22.08.2005 nichts mit dem Salz hatte, wie viele doch dank Monique denken, bis hin über Weißen-Dietz. Wie gesagt wir kamen am Steinbruch vorbei und haben uns dort auch erste man en schönen Schluck Tequila aus der Flaschen vom Krümelmonster genähmigt. LEGGA ! Frohen und erheiterten Mutes gings nun weiter. Durchzogen von immerwieder eingehaltenen Stopps um Flaschen weg zu schmeißen, neue aus dem Rucksack zu holen, sich eine anzustecken, verloren gegangene Menschen wieder einzusammeln, behutsam über Schnapsleichen zu steigen oder einfach um zu verschnaufen. Gut ! Irgendwann kam man dann tatsächlich am Hautsee an, nachdem man sich durch Gestrüpp gequält hatte un im Regen fast ersoffen wäre. Jetzte stellt sich die Frage: Was macht man eigentlich als erstes am Hautsee ??? Jubeln ??? Eine rauchen ??? Sich richtig ein hinter die Binde kippen ??? Nein alles falsch ! AUFS KLO GEHEN ! Massenandrang beim Weiberklo und ich mitten in der versammelten Mannschaft. Welch Gefühl des Teamgeistes. =) Aber nach dieser Aktion wird dann tatsächlich auch einer gesoffen ­- und manche trinken dann auch ma gern einen Schluck Jägermeister zu viel. (Schmeckt aber auch gut, ich kann’s ja vollkommen verstehen) So war dann der Thomä der Erste und auch der Einigste (von unserer Truppe), der den Tag gekozt hatte. Und das zu einer fantastischen Zeit. HALB ZWEI NACHMITTAGS. Schön, das hat noch keiner geschaft, den ich kenn! Mir is das ja auch schon passiert aber das war dann Nachts. Da darf man das. Naja nachdem nun am Hautsee wegen des schlechten Wetters nun auch nich viel los war hat man sich dann entschlossen, nachdem man vollgemalt wurde, wieder zu gehen. Da war nur ein Problem - der Andre war weg. Naja gut den findet man auch wieder. Fragt sich nur wo ??? Alle gehen und ich steh da noch mit seinem Bruder, nen paar einzelnen Personen un guck doof in die Weltgeschichte. Jetzt bekomm ma aus einem gut angeheiterten Salz raus, wann er das letzte ma und vor allem wo er den Andre gesehen hat. Gut „Hier du. Hast du den Andre gesehn ? Weist du wo der is ?“ ---  „Hi hi -nee woher soll ich das denn wissen  ?  Naja also der is ma vorhin in die Richtung glaub ich ? Gehst du jetze auch in Steinbruch  ???“ --- „Ähm ja wir gehen da jetze vor!“ --- „ Ja gut ich geh da dann nachher auch wieder hin“ (Oder auch nich) !!! Gut das Gespräch war nich soooooo aufschlussreich aber die Richtung hatte tatsächlich gestimmt. Nachdem ich nen paar mal zwischen Straße und Wald hin und her gependelt war, und ich erstaunliches gesehen hatte, war dann auch der Andre irgendwann ma wieder da. Doch was hatte ich heißes gesehn ??? Den Thomä -- ja der is auch heiß aber nich das allein ( J ) -- da war noch die Juleeee -- un die 2 ham Händchen gehalten --- *YEAH* ! Was hab ich mich doch gefreut und gelacht ! Ich hab das ja immer wieder zur Jule gesagt und die wollt mir dann tatsächlich weis machen, dass nur ihre Hände kalt waren. Naja gut !  Wär ich ihre Oma würd ich’s glauben. Aber sie hats beteuert das es so war. Gut, denn 5 Minuten später war auf einmal der Bong angesagt (ALSO JULEEEE !), wechselte aber kurz drauf wieder zum Thomä. Ich bin dann Freudestrahlend mitm Nennstiel hinterher *schmunzel*.

 

Man möchte es kaum glauben aber wir warn dann irgendwann sogar wieder im Steinbruch angekommen. Jedoch ohne Hahn. Der war irgendwie weg, und auch meine, am Hautsee getroffene Cousine war nich da. Naja. Nachdem da vielleicht noch so ne Stunde ins Land gegangen war, sin wer dann doch zum Basti, der uns aber fast vergessen hätte ! (Ach ja der Hahn is dann  auch wieder eingetroffen und auch meine Cousine konnt ich wieder entdecken aber ich glaub wir hattn Thomä dort gelassen oder so ---  der war doch weg oder ???)

 

Beim Basti ham wer denn erst schön bei ihm im Zimmer gesessen sin dann aber irgendwann , ich glaub wir kamen vom Dönermann wieder, runter in den „Partykeller“ gewandert und ham eigentlich dort den gesamten Abend verbracht. Wir waren alle echt angeheitert und ich muss sagen ich hab verdammt viele Klopfer (2) und Kümmerling (9) gesoffen, das ja nich viel aber in  ner halben Stunde is es keine schlechte Leistung wie ich find. Naja  und  Häufchen, welche später auf einmal anfing sich Klopferverschlüsse ans Geschicht zu stecken à es sind sehr schöne Bilder entstanden, ihr Wein hatte doch auch sehr gut geschmeckt. Wir dachten ja das der Abend noch der Showeinlage vom Basti seinen Eltern, insbesondere des Vater, un deren Freunden der Abend nicht mehr besser werden könnte aber spätestens nach dem unerwartetem Eintreffen von Salz und Thomä wars ganz passiert. Besser konnts nich werden und wurde es auch nicht. Wir saßen zu 9 auf ner Couch und der Salz hat nich aufgehört die tollsten Geschichten zum besten zu geben. Ich weis gar nich wann aber, es war so gegen halb 1 oder so, ham wer uns dann doch auf den Weg gemacht. Man muss noch dazusagen das der Nennstiel den Abend wirklich unglaublich gut drauf war aber er wurde nach dem 6 Schnäpschen un ein paar Bier dann sonderlich ruhig (das ist sonst nicht möglich). Naja wir standen schön auf der Straße un wollten eigentlich Richtung Heimat als plötzlich m Nennstiel seine Mutter, welche durch Zufall vorbei hielt und sich entschloss den Markus und n Kisti doch gleich mit Heim zunehmen. Eigentlich wollte sie ja losfahren, wenn da nicht der Salz gewesen wäre, der wie verrückt in das Auto reinsprang un den Kisti da rausholen wollte. Gut ! Madelyn hat dann beherzt eingegriffen und hat ihn wieder aus dem Auto gezogen naja und so sind dann nur noch wir vier, Madelyn, Juleee, Salz. Thomä und ich zusammen heim gelatscht. Es war bis dahin eine sehr unterhaltsame Unterhaltung zumal ich erfuhr das der Salz der noch einzig vernünftige Mensch ist … DER HÖRT DOCH TATSÄCHLICH PINK FLOYD UND LED ZEPPELIN UND SO … gut vielleicht nicht die ganze Zeit is ja au wurscht aber er hörts … (zumindest hat er das den Abend gesagt) WIE TOLLL … DIE ART IST DOCH NICHT AUSGESTORBEN *yeah* --- *froi* Allein deswegen hat sich doch der Tach schon gelohnt  = )     Gut Gut … nun noch schnell Handynummern ausgetauscht un dann ab ins Bett, die zwei Herren mussten ja, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, bis nach Kieselbach laufen !!! *juhu* Das war sicherlich ne heiße Nacht !

 

Ihr könnt euch nichts vorstellen wie toll das is endlich im Bett zuliegen, irgendwann so gegen 1. Schön Schön. Da lässts sich’s auch ohne Kopfkissen, wie das bei Foersters immer so is, gut schlafen. Aber nein. Sie haben jetzt noch ein Kopfkissen mehr (aber nich das das einer falsch versteht. Es lies sich auch immer sehr gut ohne Kopfkissen schlafen. Bei Foersters sowieso). Hatte seit dem aber noch nicht wieder das vergnügen dort zu schlafen.

 

 

 

Also alles in allem kann man sagen das war ein äußerst amüsanter und gelungener Männertag. Ja ich möchte sagen so viel Spaß hatte ich dann doch seit langem nicht mehr. Welch tolles Erlebnis. In Tiefenort, wo die ganze Sache startete und auch endete, ist es sowieso am schönsten. Ich sag’s ja immer: Für mich ist Tiefenort die Wahlheimat Nr. 1 !